Jabulani Daycare

Der Name Jabulani ist aus der Sprache der Zulu und bedeutet „glücklich sein“. Cynthia Isaacs und ihr Mann, Pastor Roland Isaacs, haben den Namen Jabulani für ihr Daycare Center gewählt, da sie die Kinder aus ihrer sehr armen Community in Westlake bei Kapstadt glücklich sehen wollen. Jabulani steht für einen Ort der Freude, wo benachteiligte Kinder miteinander spielen, lernen und wohlbehütet heranwachsen können.
 
Im Jahr 2004 nahmen Roland und Cynthia das erste Baby in ihre Obhut und legten damit den Grundstein für Jabulani. Inzwischen betreuen die beiden gemeinsam mit zwei Mitarbeitern 45 Kinder im Alter von 5 Monaten bis zu 5 Jahren an 5 Tagen in der Woche in ihrem eigenen Haus. Dies bedeutet, dass die Eltern mit gutem Gewissen arbeiten gehen können und die Kinder ihren Tag nicht auf der Straße verbringen müssen. In einem weiteren Haus werden zusätzlich 15 Babys liebevoll betreut. Die ersten Lebensjahre jedes Menschen sind prägend für seine weitere Entwicklung. Die Kindheit ist eine enorm sensible Phase, in der sich Kinder emotional, kognitiv und auch sozial sehr schnell entwickeln. In diesen ersten Jahren wird unter anderem auch die Basis für das spätere Lernen gebildet. Für die gesunde Entwicklung jedes Kindes ist eine gute Förderung und Erziehung deshalb von tragender Bedeutung. Jabulani bietet den Kindern neben Sicherheit und Nahrung auch motorische, musikalische und sprachliche Förderung sowie Kreativangebote und ein Umfeld für soziales Lernen. Im Daycare Center lernen die Kinder zudem Englisch um sie auf die Grundschule vorzubereiten.
 
Allerdings stößt das Center mittlerweile an seine finanziellen, personellen und räumlichen Grenzen, so dass wir dringend auf Ihre Hilfe angewiesen sind, um benachteiligte Familien in Westlake auch zukünftig unterstützen zu können.
 
Machen Sie mit und unterstützen Sie das Jabulani Daycare Center in Kapstadt. Ihre Spende kommt zu 100% an!

Spenden

Ganzheitlich: Unsere Projekte fördern die schulische und persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Eine Schule in Afrika

Langfristig: Wir fördern Schulen, die ihren Schülerinnen und Schülern Perspektiven für die Zukunft bieten.

Patenschaften

Persönlich: Mit einer Patenschaft ermöglichen Sie einem Kind aus besonders armen oder schwierigen Verhältnissen den Besuch einer Schule.