Hilfe für Phindile

Der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch an Phindile, über die wir bereits früher berichtet hatten. Sie ist 17 Jahre alt, Schülerin und trägt seit dem Tod der Eltern die alleinige Verantwortung für sich und ihre kleinen Brüder.

Auf Grund ihrer schwierigen Situation haben die Pfadfinder vor Ort angefangen ihr bei Gelegenheit wo Sie können zu helfen. 2010 sammelte bspw. Elli Brzoska Spenden, um zusammen mit südafrikanischen Rovern und einer deutschen Pfadfindergruppe ein Toilettenhäuschen für Phindile und ihre Brüder zu bauen. Spenden, die der Langzeitfreiwillige Lukas Jungk 2013 gesammelt hatte, flossen in den gemeinsamen Bau eines Badezimmers. Letzte Woche besuchten die aktuellen Weltwärts-Freiwilligen, Stephanie Rauer und Felix Husch, zusammen mit zwei Rovern die Geschwister erneut und reparierten mit Hammer und Nägeln die maroden Betten der beiden Jungs und brachten zur Verstärkung noch größere Schrauben an.

Das langjährige Engagement in diesem Kleinprojekt beweist somit auf wundervolle Weise wie bereits die kontinuierliche Hilfe im Kleinen eine nachhaltige Wirkung haben kann und die Situation vor Ort Schritt für Schritt verbessert. Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement und freuen uns auf weitere Geschichten dieser Art.

Setzen auch Sie sich mit uns für diese Jugendlichen in Südafrika ein, Ihre Spende kommt zu 100 % an!