Leseförderung in Südafrika

Obwohl fast alle Kinder und Jugendliche, auch die, welche in den Townships oder in ländlichen Gegenden leben, zur Schule gehen, können viele Kinder nur schlecht oder gar nicht lesen. 
In Südafrika gibt es eine nur wenig ausgeprägte Lesekultur.

Lesen ist aber nicht nur eine Freizeitbeschäftigung. Lesen verbessert u.a. die Grammatik, den Wortschatz und die Rechtschreibung und steigert außerdem die Konzentrationsfähigkeit. Auch fördert es das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit von Kinder und Jugendlichen und trägt zur deren Allgemeinbildung bei. Alle diese Fähigkeiten steigern die Chancen der Kinder aus den Townships einen Beruf zu erlernen und Geld zu verdienen.

Grundidee des Projektes ist die Gründung von Lese-Clubs in Schulen, Kirchen, Büchereien oder im Anschluss an Pfadfindergruppen in Townships und der ländlichen Umgebung von Nelspruit. Die Ziele dieser Lese-Clubs sind den Kindern das Lesen spielerisch näher zu bringen, ihre Lesefähigkeit zu verbessern und sie zum selbständigen Lesen zu motivieren.

Anfang Mai war es dann soweit und der erste Lese-Club nahm in der Msogwaba Bücherei die Arbeit auf. Unter der Leitung eines Büchereimitarbeiters verbrachten 15 Kinder den Nachmittag fasziniert über den von Books in Homes bereitgestellten Büchern.

Unsere Freiwillige Leonie, die das Projekt vor Ort betreut und die Lese-Clubs mit Material und Büchern versorgt, ist bereits dabei, weitere Orte für Lese-Clubs zu suchen und bei der Umsetzung zu helfen. Außerdem plant sie einen Workshop mit dem Schwerpunktthema Lesen. Zur Umsetzung des Workshops und der Gründung weiterer Lese-Clubs werden allerdings noch dringend weitere Gelder benötigt.

Wenn auch Sie mithelfen möchten, Kindern in Südafrika die Freude am Lesen zu vermitteln,  spenden Sie in die Umckaloabo-Stiftung und machen Sie gemeinsam mit uns mehr möglich!