MALAWI – Bäume pflanzen macht Schule

Während des Corona-Lockdowns haben wir schnell und unbürokratisch Nothilfe geleistet, um die schlimmste Not zu lindern. Nun wenden wir uns wieder langfristigeren Projekten zu.

Die Pfadfinder wollen an verschiedenen Schulen in Malawi bis zu 5.000 Bäume pflanzen. So kann langfristig mit dem selbst geernteten Obst der Speiseplan der Schülerinnen und Schüler ergänzt und dem Vitaminmangel entgegenwirkt werden.

Scouting = Teamwork

Die Kinder und Jugendlichen lernen, dass mit richtiger Pflege und Geduld aus einem Setzling ein ansehnlicher Baum werden kann, der nicht nur die Ernährung bereichert, sondern auch die Umwelt. Ein Baum bietet Schatten, hält mit seinen Wurzeln Erdreich und Wasser im Boden fest und beugt damit der Erosion vor. Die Kinder können „ihren“ Bäumen quasi täglich beim Wachsen zuschauen.

Bereits im Januar haben die Pfadfinder in Karonga zusammen mit Umweltverbänden sowie mit Schülerinnen und Schülern in Malawi über 3.000 Bäume gepflanzt. Das bringt den Schulen nicht nur die Aussicht auf künftige Obsternten. Die Aktion war auch ein Musterbeispiel an Teamwork, denn: „Scouting is about teamwork“, sagt Deo Muriya, Koordinator der Scouts.

Nachahmen, was gut ist

Bischof Martin von Karonga und Pfarrer John wussten schon länger von unseren guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Pfadfindern in Mpumalanga, Südafrika und wollten den Jugendlichen ihrer Heimat dieses Angebot auch zugutekommen lassen.

Sie verstanden, was die Pfadfinder schaffen können: ein Gefühl von Heimat, Zusammenhalt, Anerkennung. Die Scouts geben Kindern und Jugendlichen Perspektive und Selbstvertrauen, sie ermöglichen positive persönliche Entwicklung und vermitteln Werte. Außerdem bieten sie ein bedeutendes Angebot an non-formaler Bildung. Damit helfen sie Kindern und Jugendlichen, aktive und selbstbewusste Mitglieder der Gesellschaft zu werden.

Die Umckaloabo-Stiftung war nur zu gern bereit, den Aufbau der Pfadfinder in Malawi zu unterstützen. Finanziert durch einen Matching Fund mit Nangu Thina e. V., kann der Ausbau weiterer Gruppen in Karonga fortgesetzt werden. In Mzuzu sollen Anfang 2021 die ersten Pfadfindergruppen entstehen.