Malawi – Neue Sekundarschule für 600 Jugendliche

Diözese Karonga bekommt eine neue Schule

Für das Jahr 2020 ist die St. Mauritius Secondary School in Malawi unsere „Schule in Afrika“. Alle Spenden, die über den Africa Run 2020 erlaufen werden und alles, was Sie darüber hinaus spenden möchten, geht komplett an die St. Mauritius Schule. Und wird sogar verdoppelt! Denn bis zu einem Betrag von 50.000 Euro verdoppelt die Unternehmensgruppe Schwabe jeden eingehenden Euro Spende. Auch in der Corona-Krise!

Gute Erfahrungen – gute Zukunft

St. Mauritius ist bereits die dritte Schule, die die Umckaloabo-Stiftung zusammen mit der Diözese Karonga baut. Bischof Martin und Mwawi Shaba sind erfahrene und zuverlässige Projektpartner.

Noch immer gibt es große weiße Flecken in der Schullandschaft von Malawi. Auch in der Diözese Karonga können viele Kinder nach der Primarstufe die Schule nicht fortsetzen, weil die nächste Sekundarschule unerreichbar weit weg und unbezahlbar ist. Ohne Sekundarschule aber ist den Kindern und Jugendlichen der Weg in eine Zukunft mit Perspektive verwehrt.

Bauarbeiten bereits in vollem Gange

Die erste Bauphase läuft dank einer Anschubfinanzierung bereits und steht kurz vor der Fertigstellung. Es entstehen zurzeit vier Klassenzimmer, drei Lehrerhäuser, Toiletten, ein Verwaltungsgebäude und ein Brunnen. Die Schule soll ab September 2020 den ersten 100 Schülern ein Lern- und Lebensumfeld bieten, in dem sie zusammen lernen und gesund groß werden können. Nach Fertigstellung sollen 600 Schüler einen Platz an der Schule haben.

Bei allen Projekten arbeitet die Diözese mit der Regierung Hand in Hand, die die Lehrer bezahlt und die Lehrpläne festgelegt. Die Diözese fungiert als Träger. Die Religionszugehörigkeit spielt bei der Auswahl der Schüler keine Rolle. Im Sinne der Chancengerechtigkeit steht die Schule allen motivierten, leistungsbereiten Schülern offen.