Mpumalanga, Südafrika: Summer-Camp

Über 180 Kinder und Jugendliche nahmen dieses Jahr an den Summer-Camps der Scouts South Africa Mpumalanga teil.

6 Tage Zelten, Spielen und Lernen

Das sechstägige Sommerlager fand im Barberton Caravan Park in Mpumalanga statt. 184 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene nahmen an dem Pfadfinderlager teil. Neben vielen Spielen hatten die südafrikanischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder sich ein umfangreiches inhaltliches Programm ausgedacht.

Pfadfindertechniken, Inklusion und Umweltschutz

Klassische Pfadfindertechniken stehen bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs: Die Aufgaben reichten von „Karte und Kompass“ über das Beobachten von Tieren bis hin zu Erster Hilfe. Darüber hinaus gab es jeden Tag Workshops zum Thema Behinderung. Und an einem Tag dreht sich alles um die Umwelt.

Umweltschutz: lernen und anpacken

Umweltschutz ist bei den South Africa Scouts immer theoretisch und praktisch zugleich: So lernten die Kinder und Jugendlichen zum einen Neues zu Recycling, Wasser, Hygiene und der Nahrungskette. Zum anderen packten sie auch ganz konkret an. So setzen die Wölflinge zum Beispiel neue Pflanze.

100 Jahre Wölflinge

Unter den 184 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren auch 20 Wölflinge, wie die jüngste Pfadfinderaltersgruppe heißt. Wölflinge sind zwischen sieben und zehn Jahre alt. Die südafrikanischen Wölflinge feierten das große Jubiläum der Wölflingsstufe: Vor 100 Jahren wurde die Altersstufe offiziell eingeführt, die ersten Gruppen gab es schon zwei Jahre früher. 1916 erschien auch das erste Handbuch „The Wolf Cub’s Handbook“ von Robert Baden-Powell, dem Gründer der Weltpfadfinderbwegung.

„Verlasse die Welt ein wenig besser, als du sie vorgefunden hast.“

Sir Robert Baden-Powell