Savanne
Jetzt Spenden!
05. April 2017

Eine persönliche Erfolgsgeschichte: Vincent lebt seinen Traum

Vincent ist in einem Township in Südafrika, aufgewachsen. Zurzeit arbeitet er als Koch in England – ein Lebensweg, der Mut macht, auch dank der Umckaloabo-Stiftung. 

Vincents Reise aus dem Township in die Welt beginnt bei den südafrikanischen Pfadfindern. Sich gemeinsam weiterzuentwicklen und für eine größere Sache zu arbeiten, begeistert ihn. Sein Wunsch zu reisen wird das erste Mal mit der Aktion Tagwerk Wirklichkeit. Für drei Monate kommt er nach Bonn. Zurück in Südafrika engagiert er sich wieder bei den Pfadfindern.

Vom Township in die Welt

Von 2015 bis 2016 besucht er die Kochschule in Kanyamazane – unter anderem mit Unterstützung der Umckaloabo-Stiftung. Schließlich gelingt es ihm sich einen noch größeren Traum zu erfüllen: Für ein Jahr geht er nach England, um im Scout Center Gilwell Park, wo er zurzeit als Koch arbeitet. Dieses eine Jahr ist besonders, Vincent beschreibt es so:

„Ein Jahr reisen. Ein Jahr, in dem ich neue Menschen von überall auf der Welt traf. Menschen, die für mich mehr Familie als Freunde wurden. Ich reiste. Ich sah. Ich lernte – und was habe ich nicht für einen Spaß gehabt! Ich ließ zu, dass die Erlebnisse jedes Tages mein Herz füllten und ein Stück von mir wurden. Es ist ein Jahr, dass ich NIE vergessen werden und dass ich für immer schätzen werde. Ich lachte. Ich weinte. Ich lächelte. Ich liebte. Ich nahm Risiken auf mich und lernte aus ihnen. Lernte aus meinen Fehlern und entdeckte neue Dinge. Ich erlaubte mir zu staunen angesichts der unglaublichen Dinge, die ich um mich sah und verstand endlich die wahre Bedeutung des Lebens.“

Weltweite Pfadfinder-Netzwerk: Chance & Geschenk

Vincent hat seine Chance im weltweiten Pfadfinder-Netzwerk gesehen und genutzt. Seine Erfahrungen wird er bei seiner Rückkehr in Südafrika einsetzen – in der Gemeinschaft, in der Familie und bei den Scouts. Der Weg dahin war nicht immer leicht, wie Vincent selbst sagt:

Harte Arbeit und Träume verwirklichen

„Es ist harte Arbeit. Ich bin jetzt Vollzeitkoch für die Freiwilligen hier und ich bin dankbar dafür. Das ist der Grund, weshalb ich hier hergekommen bin. Ich wollte als Freiwilliger in Großbritannien arbeiten und ich wollte mehr internationale Erfahrung in der Küche sammeln. Ich habe meine Bestimmung, mein Ziel zur Hälfte erreicht.

Ein großes Danke 

Ich möchte euch erneut Danke sagen, jedem, der an meine Stärke geglaubt hat. Ihr habt meinen Traum wahr werden lassen. Mein Freiwilliges Jahr fordert mich und ich begegne allen Herausforderungen in einer guten Art und Weise. Möge Gott euch segnen und alle, die eifrig dabei sind, unsere Jugend zu unterstützen.“

Wer Vincents Reise verfolgen will, findet ihn bei Facebook.