SAMBIA – Schule St. Francis and Clare wächst weiter!

In Lusaka, der Hauptstadt von Sambia, haben die Franziskanerinnen im April die Sekundarschule für 750 Schülerinnen und Schüler eröffnet. Die Schule wird zurzeit um weitere Gebäude erweitert, auch mit Unterstützung der Umckaloabo-Stiftung. Es ist nicht irgendeine Schule.

Es ist die einzige Sekundarschule in diesem Stadtteil. Bisher mussten viele der Kinder und Jugendlichen nach höchstens sieben Jahren die Schule beenden, denn weiterführende Schulen waren unerreichbar. Der Teufelskreis aus mangelnder Bildung, fehlenden Verdienstmöglichkeiten und Armut schloss sich immer wieder aufs Neue.

An der Schule St. Francis and Clare können Kinder und Jugendliche bis zum Abitur lernen. Ein Meilenstein für die Entwicklung der Region am Rande der Hauptstadt Lusaka. Die feierliche Eröffnung im April ist auf der Website der Schule dokumentiert. Im nächsten Januar werden insgesamt 450 Schülerinnen und Schüler an der Schule lernen, ab 2021 sollen es 750 sein.

Damit auch die Lehrer zur Schule kommen

Der Stolz auf das Erreichte hindert die Franziskanerinnen nicht daran, weiter zu bauen: Zurzeit errichten Bauarbeiter fünf Wohnungen für Lehrerinnen und Lehrer, die zum Teil täglich zig Kilometer zur Schule zurücklegen müssen.

Auch zwei Räume für den Hauswirtschaftsunterricht entstehen gerade. All dies unter anderem mit Mitteln der Umckaloabo-Stiftung.

Kein Wasser – kein Strom

Auch die Franziskanerin Sister Loice Kashangura und ihre Schule spüren die Folgen des Klimawandels. Die anhaltende Trockenheit im südlichen Afrika hat viele Gewässer austrocknen lassen und zu einem extrem niedrigen Pegelstand im Kariba-Stausee geführt. 95 % des Energiebedarfs in Sambia werden allerdings aus Wasserkraft gewonnen. Die Dürre verschärft somit die ohnehin bestehende Energieknappheit. So sind auch die Einrichtungen von Sister Loice, z. B. die Schule St. Francis and Clare, viele Stunden am Tag, während der sog. load sheddings, ohne Strom. Die Umckaloabo-Stiftung fördert daher den Bau einer Solaranlage, mit der die Schule unabhängig Strom produzieren kann.