Summer Camp in Mpumalanga – Part 01

Das jährliche Sommercamp der Scouts hat bereits eine 10-jährige Tradition. Der Löwenanteil der diesjährigen Organisation geht auf das Konto der Scouts und die sehr gute Infrastruktur des Scout-Centers half ihnen dabei enorm!

Hauptthema des Camps, welches vom 01. bis 06. Oktober stattfand, lautete „Back to Basics“ und so standen sowohl die Tagesprogrammpunkte als auch das gesamte Camp unter diesem Motto. „Back to Basics“ – auch in Hinblick darauf, dass es beim Scouting nicht um die finanziellen Möglichkeiten der einzelnen Scouts geht. Erklärtes Ziel war es, dass die Teilnahme allen ermöglicht werden sollte, die am Camp teilnehmen wollten! Und so waren es am Ende fast 300 Kinder und Jugendliche, die an diesem besonderen Event teilnehmen konnten!

Dienstags wurden die Themen Umwelt und Kreativität bearbeitet. Die Scouts fuhren mit zwei Bussen in Richtung Nelspruit downtown, um dort den herumliegenden Müll einzusammeln. Dabei wurde spielerisch eine Rallye durchgeführt und eine Wertigkeit der gefundenen Abfälle festgelegt: Dosen 5 Punkte, Plastikflaschen 4 Punkte, Plastiktüten 3 Punkte, usw.! Zurück im Camp wurden die Fundstücke in verschiedene Kategorien getrennt. Nun begann die kreative Phase und es entstanden die unterschiedlichsten tollen Dinge, wie Drachen, Skulpturen, Taschen, Musikinstrumente und vieles mehr!

Am darauffolgenden Camp-Tag war „Culture day“. Südafrika hat eine Vielzahl Kulturen und darauf sind die Einwohner sehr stolz! Doch das Wissen vieler Kinder und Jugendliche über diese Kulturen ist wenig ausgeprägt. Der Programmschwerpunkt lag auf den Kulturen der Zulu, Swazi, Tsonga, Sotho und Ndebele. Spielerisch wurden den Scouts diese Kulturen näher gebracht, z.B. durch Lieder, Tänze, Spiele und Geschichten. Der Tag war ein sehr besonderes Ereignis für die Teilnehmer.

Nächste Woche werden wir über die anderen Tage des Summer-Camps 2012 berichten! Bis bald …