Eine Schule in Afrika.
Eine Perspektive für die Zukunft.

Chancen für Mädchen in Mzuzu, Malawi

In Malawi haben wir in den vergangenen Jahren bereits den Bau mehrerer Primar- und Sekundarschulen unterstützt. In diesem Jahr wollen wir insbesondere die Bildungschancen in der Diözese Mzuzu ausbauen. Denn der Bedarf an guter Bildung ist vor allem in den sehr ländlich geprägten Regionen noch immer sehr groß.

Kinder in Malawi sollen bessere Bildungschancen erhalten. Gemeinsam mit Pfarrer John Moyo von der Diözese Mzuzu wollen wir dieses Ziel erreichen. Jeder Euro, den wir als Spende erhalten, wirkt doppelt, denn jede Spende geht direkt nach Malawi und wird von der Firmengruppe Dr. Willmar Schwabe sogar noch verdoppelt.

Malawi ist eines der ärmsten Länder der Erde, und der Norden des Landes gehört zu den am wenigsten entwickelten Regionen im Land. Oft gibt es weder Strom noch Telefon oder Internet – und wenn doch, dann bricht die Versorgung häufig zusammen. Kinder müssen oft auf dem Feld mitarbeiten, die Mädchen müssen zudem im Haushalt helfen. Dabei sind sie vor Übergriffen nicht gefeit. Gerade während der Corona-Pandemie sind auch viele Minderjährige verheiratet worden.

Die staatlichen Primarschulen (Klasse 1 bis 8) sind zwar in der Regel kostenlos, aber schlecht ausgestattet: In mancher Klasse sind bis zu 120 Kinder! Je älter die Kinder werden, desto häufiger beenden sie die Schule vorzeitig. Damit wird eine bessere Bildung für Kinder aus armen Familien unerreichbar, und der Teufelskreis von Armut und Unterentwicklung dreht sich weiter. 

Deshalb baut Pfarrer John Moyo die Primarschule St. Mary in Mzuzu aus. Sie soll besonders Mädchen aus armen Familien eine Chance auf gute Bildung bieten. 

Das wollen wir erreichen

Klassenräume
An der St. Mary-Mädchenschule sollen neue, zusätzliche Klassenräume entstehen und längst überfällige Reparaturen erledigt werden.

Schulgärten
Im Sinne der Ernährungssicherung wollen wir an St. Mary und vielen anderen der 260 Grundschulen in der Diözese Mzuzu Obstbäume pflanzen und Gemüsegärten anlegen, um damit den Schulspeiseplan zu ergänzen.

Lehrerfortbildung
Nur gut ausgebildete Lehrer können gut unterrichten. Daher wollen wir motivierte und engagierte Lehrerinnen und Lehrer in Mzuzu in einem Netzwerk zusammenbringen. Dort erhalten sie zusätzlichen Input zum Beispiel in Workshops oder Coachings

 
 

Das haben wir in Malawi bereits erreicht

Für Pfarrer John ist Bildung der Schlüssel zur Entwicklung. Deshalb hat er bereits in Kaseye eine Sekundarschule für Mädchen aufgebaut, die heute zu den besten im Norden Malawis gehört. Fast alle Schülerinnen schaffen den Abschluss mit der Befähigung zum Studium an der Universität. Außerdem hat er in Ntahlire mit Hilfe der Umckaloabo-Stiftung die St. Ignatius-Sekundarschule aufgebaut. 

Mit Pfarrer John arbeitet die Stiftung seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammen.

Malawi

Republik in Afrika –  unabhängig seit 1964
Hauptstadt: Lilongwe
Fläche: 118.480 km²
Einwohner: 19,2 Millionen (2020)
Bevölkerungswachstum: 2,8% pro Jahr (2018, Weltbank)
Inflation: ca. 9,3% p.a.
Weitere Infos: www.wikipedia.org/wiki/Malawi

Malawi gehört zu den zehn ärmsten Ländern der Erde. 80% der Bevölkerung lebt von den schmalen Erträgen der kleinen Felder, die sie bewirtschaftet. Im Durchschnitt gehen die Kinder nur vier bis fünf Jahre zur Schule. Schon in guten Jahren sind ca. 37 % der Kinder unter fünf Jahren unterernährt. Und immer noch sind viele Menschen von HIV+/AIDS betroffen.

Pfarrer John Moyo

Pfarrer John Moyo ist uns ein wichtiger Partner in Malawi. Die positive Entwicklung seines Landes ist ihm ein Herzensanliegen, das er verfolgt, wo er nur kann. Jahrzehntelang hat er Pfarreien geleitet und Schulen gebaut. Er packt auch gerne selber an – auch und besonders auf der Baustelle. Seine Gemeindemitglieder kennen den 63-Jährigen als lebenslustigen Menschen, der ihnen Rat und Tat zur Seite steht, wo immer er kann. Tanzen, singen und mit Menschen reden sind seine Leidenschaften.










Kinder und Jugendliche in Afrika tragen für eine gute, selbstbestimmte Zukunft eigentlich alles in sich. Allerdings haben sie kaum Perspektiven für die Zukunft. Um selbst Perspektiven zu entwickeln, brauchen sie keine Hilfe, die Abhängigkeit schafft. Sie brauchen Unterstützung auf Augenhöhe, die es ihnen erlaubt, ihr Potenzial zu entfalten und mit Mut und Zuversicht ihr Leben zu gestalten. In diesem Sinne sieht die Umckaloabo-Stiftung ihre Unterstützung für Bildungsprojekte nicht als Hilfe von oben, sondern als Hilfe unter Freunden.

Unsere Projektpartner in Südafrika, Malawi oder Sambia wollen gute Bildungschancen für Heranwachsende schaffen. Mit ihrer Vision, viel Eigeninitiative und großem Einsatz schaffen sie es, die Bildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in sehr armen Regionen substanziell zu verbessern. Wir wollen diese Menschen dabei unterstützen, ihre Vision umzusetzen.

Grundsätzlich liegen also die Planung und Umsetzung der Projekte in der Hand der afrikanischen Partner. Die Umckaloabo-Stiftung schafft die finanziellen Rahmenbedingungen, damit die Projekte in der frühkindlichen, Primar-, Sekundar- und Berufsbildung umgesetzt und nachhaltig zum Erfolg geführt werden können. Sie unterstützt die Projektpartner in ihrer Initiative für eine nachhaltige Entwicklung und gerechte Bildungschancen der Heranwachsenden in ihrer Region.

In diesem Sinne fördern wir auch Pfarrer John Moyo, der den Kindern in der Diözese Mzuzu durch Bildung zu einer guten Zukunft verhelfen will.

Sie können direkt für das Projekt spenden

Alle Spenden werden bis zu der Höchstsumme von 50.000 Euro von der Firmengruppe Dr. Willmar Schwabe verdoppelt!
Sollten mehr Spenden für das Projekt eingehen, als wir verwenden können, dann, fördern wir ähnliche Bildungsprojekte im südlichen Afrika.

 
 

Africa Runners erlaufen Spenden

Mit den Africa Runners der Umckaloabo-Stiftung sammeln Läufer und Sponsoren Spenden für unsere Schule in Afrika. Machen Sie mit!  Laufen oder laufen lassen – beides zahlt sich aus für unsere Schule in Mzuzu/Malawi.

 

Sprechen Sie uns an!

Sie haben noch weitere Fragen zum Projekt oder wollen wissen, wie Sie sich beteiligen können?
Dann schreiben Sie uns oder nehmen Sie telefonisch Kontakt mit uns auf.

Uwe Bothur,  uwe.bothur@umckaloabo-stiftung.de oder 0221-976 112 12

Projekte

Ganzheitlich: Unsere Projekte fördern die schulische und persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Eine Schule in Afrika

Langfristig: Wir fördern Schulen, die ihren Schülerinnen und Schülern Perspektiven für die Zukunft bieten.

Patenschaften

Persönlich: Mit einer Patenschaft ermöglichen Sie einem Kind aus besonders armen oder schwierigen Verhältnissen den Besuch einer Schule.