Volunteering

2018 waren in Lusaka, Sambia, die ersten jungen Freiwilligen zwischen drei und zwölf Monaten im Einsatz. An den Schulen und Kitas der Franziskanerinnen haben sie Kinder unterrichtet und betreut, die Website entwickelt und aktualisiert und verschiedenste andere Tätigkeiten übernommen.
 

Der Blog von Jan Gajewski, einem Freiwilligen aus dem Rheinland, der 2018/2019 für ein Jahr in Sambia war, gibt Ihnen tiefe Einblicke in die Realität einer Großstadt wie Lusaka, aber auch in die ermutigende Arbeit bei und mit den Franziskanerinnen.

Ashley Stevens war im Jahr 2018 während ihres Studiums für drei Monate als Freiwillige in Lusaka und hat tiefgreifende Erfahrungen gesammelt, die sie hier schildert.

Susanne Kümmerlin war als damals 51-Jährige in Lusaka und hat ihre Berufs- und Lebenserfahrung in die Projekte mit eingebracht.

 
Noch mehr Informationen finden Sie auf der Website der St. Francis and Clare Secondary School.
 
Auch in Zukunft ermöglichen wir engagierten Menschen, in Lusaka, Sambia, Freiwilligendienste zu leisten. Fördermöglichkeiten bestehen über das weltwärts-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) oder über das Programm Weltdienst 30+ vom Senior Experten-Service.

Spenden

Ganzheitlich: Unsere Projekte fördern die schulische und persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Eine Schule in Afrika

Langfristig: Wir fördern Schulen, die ihren Schülerinnen und Schülern Perspektiven für die Zukunft bieten.

Patenschaften

Persönlich: Mit einer Patenschaft ermöglichen Sie einem Kind aus besonders armen oder schwierigen Verhältnissen den Besuch einer Schule.